Storechecks

Modebummel mit Niveau und Maßband

Einmal pro Semester gehen die Schüler auf den so genannten „Storecheck“. So heißt der professionelle Bummel durch die Straßen von Modemetropolen. Er führt durch Boutiquen, Modegeschäfte und Designerläden. In Städten wie Düsseldorf oder Köln untersuchen die Schüler systematisch, was man in dieser Saison trägt, wohin der aktuelle Modetrend geht und welche Themen zurzeit unerschöpflich zu sein scheinen.
Da in jedem Semester ein anderes Produkt den Schwerpunkt bildet, konzentrieren sich die Schüler auch bei jedem Storecheck auf eine andere Warengruppe. Wie sehen beispielsweise momentan die Röcke aus? Welche Rocklängen, Formen und Schnitte sind derzeit angesagt? Mit welchen Details sind die Röcke ausgeschmückt und in welchen Farben und Qualitäten sind sie aufgemacht? Wie werden die Röcke derzeit kombiniert, um den Look perfekt zu machen?
Mit Hilfe von Maßband, Digitalkamera und Skizzenbuch wird das Gesehene in Bild und Text festgehalten. Die Schüler lernen Trends aufzuspüren, Inspirationen für die eigenen Entwürfe zu sammeln, diese zu filtern und in Bild und Text zu dokumentieren. Ideen werden skizziert, Verarbeitungen in Augenschein genommen und Passformen und Schnitte untersucht.

Designer spüren das ganze Jahr über neue Trends auf. Dies gewährleistet höchste Aktualität der Kollektionen. Das ganze Jahr über werden Informationen von Modemessen, aus Modejournalen, Fachzeitschriften und Modeblogs gesammelt. Der Storecheck ist für die Produktentwicklung ebenso wichtig wie alle anderen Bausteine.