I Gestalterische Modellentwicklung

Zeichnung: Yvonne Robering

Figürliches Zeichnen

Im Unterrichtsfach Figürliches Zeichnen erfährt man am eigenen Leibe, wie sich Modedesigner und -illustratoren fühlen, wenn sie den Zeichenstift schwingen und kreativ tätig werden und das anhand des praktischen Zeichnens von Figuren.
Egal ob Akt, Menschen in Cafés, Schnellskizzen, Comicfiguren oder Tiere im Zoo, wir spüren die eigene künstlerische Ader unserer Schüler nach, um ein paar Grundlagen zu legen. Gleichzeitig bereiten wir sie auf Ihren zukünftigen Beruf und ein weiteres Unterrichtsfach vor, das Modezeichnen.

Modezeichnen

Exakte Fach- und Modezeichnungen sind die unverzichtbare Grundlage für die schneiderische Umsetzung. In diesem Fach wird unseren Schülern das Basiswissen für das Zeichnen von Modefigurinen in den korrekten Proportionen vermittelt. Darüber hinaus lernen sie die Theorie & Praxis des technischen Zeichnens kennen, damit sie rundum in der Lage sind, ihre Ideen zeichnerisch klar und plausibel darzustellen.

CAD Zeichnen

CAD technisches Zeichnen ist ein Grundlagenkurs zur Beherrschung eines vektororientierten Zeichenprogramms im Modebereich, Modezeichnungen werden per CAD produktionstechnisch umgesetzt.

Gestaltungslehre

Was passt wozu? Wer ist da sicher? Ton in Ton oder Mut zur Farbe? Gibt es überhaupt verbindliche Regeln zu Farbkombinationen? Welche Rolle spielen dabei die Formen?
Im Unterrichtsfach Gestaltungslehre geht es im Wesentlichen um die Farb- und Formgestaltung und um die Wahrnehmung von Formen und Farben, sowohl im bunten Alltag als auch in der Kunst.

Experimentelles Gestalten

Ziel des Lernbereichs Experimentelles Gestalten ist die Befähigung der Schüler, ungewohnte Herangehensweisen für den Entwurfsprozess von Kleidung auszuloten, sich mit dem menschlichen Körper und seiner zweiten Haut – der Kleidung – spielerisch auseinanderzusetzen und Kreativität und Imaginationskraft für die berufliche Praxis zu entwickeln.

Kunst- und Kostümgeschichte

Gesamtüberblick über die Geschichte der menschlichen Kleidung von der Antike bis heute. Dabei werden die relevanten Bezugsfelder wie Kunst, Soziologie, Politik und Technik thematisiert.

 

II. Kollektionsentwicklung

Kollektionsentwicklung

Bei der Entwicklung einer Kollektion sind die Prozesse stets die gleichen: Research, Design, Entwicklung, Bearbeitung und Präsentation.
Der Unterricht orientiert sich stark an der beruflichen Praxis und beinhaltet sowohl Store Checks und die Präsentation von Trendanalysen, als auch das Entwickeln von Kollektionskonzepten, das Entwerfen von Kleidung in Form von Fach- und Mode-Zeichnungen, das Erstellen von Mood-, Colour-, Fabric- und Outfit-Boards und die Präsentation der eigenen Kollektion vor der Gruppe. Das Fach Kollektionsentwicklung bildet die Schnittstelle zwischen den Fächern Gestaltungslehre, Modezeichnen, Modellrealisation, Textiltechnologischer Produktion, Schnittkonstruktion und Marketing.

 

III. Visualisierung der Kreation

EDV

Überblick über die Microsoft Office Anwendungen Word, Excel und Powerpoint mit vertiefenden Fragestellungen aus den Bereichen Kalkulation, Controlling und professionellen Präsentationen.

Grafik & Layout

Lehrinhalte dieses Kurses liegen neben der digitalen Bildbearbeitung in der Digitalisierung von Logos, Flyern und Imagebroschüren. Die Schüler lernen verschiedene Programmanwendungen am PC kennen, wie das Optimieren von Bildern mit Photoshop, das Visualisieren von Logos mit Illustrator oder das Setzen einer Broschüre / eines Flyers in InDesign.

Fotografie

Bedienung von digitalen Fotokameras, Erstellung von Fotografien zu spezifischen Anforderungen, Analyse und Beurteilung von Fotografien.

 

IV. Modellrealisation & Schnittkonstruktion

Modellrealisation

Das Fach Modellrealisation beinhaltet die Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen auf der Grundlage des Ausbildungsrahmenplans zum Maßschneider und befähigt dazu, nach dem 5. Semester die Gesellenprüfung abzulegen.
Die Schüler fertigen individuelle Kleidungsstücke nach eigenen Maßen und Entwürfen. Dabei stehen eine hochwertige Verarbeitung der vielfältigen Materialien, optimalen Passform und individuelle Modellgestaltung unter Berücksichtigung unterschiedlichster Verarbeitungstechniken im Vordergrund. Jedes Semester behandelt schwerpunktmäßig eine andere Warengruppe. Vom Rock über Hose, Bluse und Kleid bis hin zum Kostüm und Mantel werden die beim Store-Check aufgespürten Trends mit eigenen Inspirationen und Ideen kombiniert und in einen individuellen Look umgesetzt.
Ergänzend dazu werden bei unterschiedlichen Projektarbeiten fertigungstechnisches Know-How weiterentwickelt und vertieft und gestalterische Elemente umgesetzt.

Schnittkonstruktion

Die Verbindung zwischen dem Entwurf und der Realisation eines Modells ist die Konstruktion des Schnittes. Ziel ist es, Grundschnitte in allen Warengruppen unter Verwendung von gemessenen und errechneten Maßen sowie unter Berücksichtigung der menschlichen Proportionen zu erstellen. Aufgrund von Zeichnungen, Fotos, Aufgabenstellungen bei Projekten o.ä. werden die Grundschnitte zu Modellschnitten weiterentwickelt. Dabei ist es wichtig, schnitttechnische Zusammenhänge zu erfassen und umzusetzen. 

Mathematik

Grundlagen der Mathematik in Verbindung zu den fachbezogenen Inhalten in Anlehnung an den Ausbildungsrahmenplan zum Maßschneider/zur Maßschneiderin.

Industrielle Fertigungstechnik

Die Inhalte des Unterrichtsfachs Industrielle Fertigungstechnik ergänzen den fachpraktischen Unterrichtsteil durch die Vermittlung rationeller Verarbeitungstechniken unter industriellen Gesichtspunkten.

V. Textiltechnologische Produktion

Textiltechnologische Produktion

Einblick in das gesamte Spektrum der Faserstoffe, sowie deren Modifikation, insbesondere der Qualitäts-, Einkaufs- und Verkaufsaspekte und das gesamte Spektrum einer Handelsbezeichnung und deren Einsatzgebiete in Abhängigkeit zu Rohstoff, Aufbau der Ware und Verwendung.

Verfahrenstechnik

Im Vordergrund stehen hier der Erwerb von spezifischem Fachwissen über die Geräte und Verfahren, die bei der industriellen Herstellung von Textilien und Bekleidung notwendig sind.

VI. Modemanagement

Produktmanagement für Modedesign

Bedeutung und Aufgaben des strategischen Produktmanagements. Den Schülern wird vermittelt, wie Modeprodukte entwickelt, analysiert und umgesetzt werden.

Marketing/E-Commerce

Überblick über die wesentlichen Inhalte und Zusammenhänge von verschiedenen Systemen des Marketings in Bezug auf das Tätigkeitsfeld des Produktmanagers für Modedesign und Bekleidung.

Allgemeine BWL/VWL

Grundlagen der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt auf ökonomischem Prinzip, betrieblichen Produktionsfaktoren, ersten Grundlagen der Finanzierung u.a.
Die Grundlagen der allgemeinen Volkswirtschaftslehre geben Einblick in marktwirtschaftliche Gesichtspunkte, im Einzelnen Mikro- und Makroökonomik, Volkswirtschaftliche Steuerung, Konjunktur und Wachstum und zusätzlichem Blick auf die Außenwirtschaft.

Betriebsorganisation

Im Fach Betriebsorganisation/Management werden drei Themenschwerpunkte erarbeitet:
Betriebe und Unternehmen (Bestimmungsfaktoren und Systematisierungen von Unternehmen, Unternehmensziele und Zielsysteme), Organisation (Aufbauorganisation, Ablauforganisation, Projektmanagement, Projektorganisation u.a) sowie Managementsysteme (Unternehmensorganisation und Leitungssysteme, Management und Managementprozess, Management by- Konzepte u.a.).

Betriebliches Controlling

Grundlagen über Bilanzen und Kosten sowie Controlling.

Berufsübergreifender Bereich

Wirtschaftspolitik & Recht

Ausbildung in Anlehnung an den Prüfungsbereich der Wirtschafts- und Sozialkunde laut Ausbildungsrahmenplan zum Maßschneider/zur Maßschneiderin. Gesamtüberblick über die Berufsausbildung und Arbeitswelt mit speziellem Augenmerk auf Schutzvorschriften. Ebenso sind die Themengebiete Sozialversicherungen, Arbeitsrecht und der Betrieb als rechtliche, formale und soziale Organisation Bestandteil des Unterrichts.

Business English

Business English Traning für eine erfolgreiche berufliche Kommunikation mit Hinführung zum Cambridge Zertifikat (BEC-Vantage Prüfung, 4. Semester). Der Unterricht "Business English" erfolgt in Kooperation mit der Inlingua Sprachschule Münster.

Deutsch/Kommunikationstechniken

Gesamtüberblick über die verschiedenen Begrifflichkeiten, Definitionen und Zusammenhänge der menschlichen Kommunikation. Die Besonderheiten und Wechselseitigkeiten im Kontext der beruflichen Kommunikation anhand von verschiedenen Theorien. Vorbereitung auf die Bewerbungsphase für das sechsmonatige Praktikum im sechsten Semester.